TLC-Logo-Slider

 

 

Armytek Wizard Pro verschiedene Versionen Armytek Wizard Pro verschiedene Versionen Hot

Armytek Wizard Pro verschiedene Versionen

Produkt

Marke
Modell
Wizard Pro
Preis ab
99,00
LED-Type
XM-L2
Lichtleistung (Lumen)
1000
Energieversorgung
18650 Akku
Einsatzgebiet
  • Polizei- Sicherheitsdienst
  • Such- Rettungsdienst
  • Geocaching
  • Jagd
  • Sammler
  • Allgemein
Beschreibung
Endlich ein würdiger Nachfolger oder auch alternative zur beliebten Zebralight H600. Die Armytek Wizard Pro kommt mit noch mehr nütrlichen Features daher.
Besonders die Akkuanzeige als Volt im Zentelbereich waren für mich entscheidend.
eingestellt
Januar 14, 2014

Bilder-Galerie

Armytek Wizard Pro verschiedene Versionen

Benutzerkommentare

Durchschnittliche Bewertung von: 3 Benutzern

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um einen Eintrag vorzunehmen.
Gesamtbewertung 
 
4.7
Preis / Leistung 
 
4.7  (3)
Bedienung / Handhabung 
 
4.7  (3)
Lichtleistung 
 
4.7  (3)
Lieferumfang 
 
4.7  (3)
 
Armytek Wizard Pro verschiedene Versionen 2014-11-21 07:49:18 IMC
Gesamtbewertung 
 
4.3
Preis / Leistung 
 
5.0
Bedienung / Handhabung 
 
4.0
Lichtleistung 
 
4.0
Lieferumfang 
 
4.0
Von IMC    21 November 2014
Top 100 Rezensent  -   Alle Kommentare von mir anzeigen

Armytek Wizard Pro

Ich habe mich für die Armytek aus folgenden Gründen entschieden.
1. Genügend Licht
2. lange Leuchtdauer (hier kann ich sehr gut durch unterschiedliche Leuchtmodi die Brenndauer selbst bestimmen)
3. Wasserdicht ( die Lampe soll auch für die ein oder andere Höhlenbefahrung, bei welcher der Kopf auch mal unter Wasser ist eingesetzt werden)
4. zum Wandern, Cachen, Radfahren und Klettern
5. Robustheit
Ich habe mich durch eine Vielzahl von Lampen durch gelesen aber keine gefunden die mir zu diesem Preis die Kriterien weitgehend erfüllt.Die Armytek habe ich vor 2 Tagen gekauft, prompt geliefert bekommen und gleich etwas getestet. Bei dem schnelltest ( 15 min leuchtend in einer vollen Badewanne und beim Laufen) hat sie tadellos abgeschnitten... bleibt nur zu hoffen das dass auch für die weiteren Aktivitäten zu trifft.
Die Verarbeitung der Lampe ist super und die Bedienbarkeit geht auch.
Ich freu mich schon auf den weiteren Gebrauch.

War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
00
Beitrag melden
Armytek Wizard Pro verschiedene Versionen 2014-03-09 12:49:12 albfarm
Gesamtbewertung 
 
5.0
Preis / Leistung 
 
5.0
Bedienung / Handhabung 
 
5.0
Lichtleistung 
 
5.0
Lieferumfang 
 
5.0
Von albfarm    09 März 2014
Top 50 Rezensent  -   Alle Kommentare von mir anzeigen

Armytek Wizard WIDE White light Spark SL6-740NW

Armytek Wizard Pro WIDE White light:

- sehr Kompakt und sehr leicht
- leuchtstark
- Akkuzustandsanzeige
- einfache Bedienung
- gute Lichtverteilung


Spark Sl6-Nw740:

- kompakt und leicht
- leuchtstark
- einfache Bedienung
- zwei Streuscheiben (klar und diffus)
- sehr gute, gleichmäßige und breite Ausleuchtung mit Diffuserscheibe


Benötige täglich EDC-´s für die Arbeit in der Instandhaltung als auch privat. Im Einsatz sind die Modelle Armytek WIDE White light und die SPARK SL6-740NW.

Lichtleistungen und Laufleistungen sind bei beiden Lampen bestens (mit protected Solarforce 2400mAH oder noch besser XTAR 3400mAh). Die jeweils höchste Stufe benutze ich dabei schon gar nicht, weil für die Arbeit im Nahbereich schon zu hell und unnötig Akkubelastend. Bei der Spark kann die höchste Stufe ohnehin nicht wirklich genutzt werden, da dies nur einmalig für wenige Minuten bei ganz vollen Akkus möglich ist, wogegen die Armytek auch die höchste Lichtstufe über längere Zeit gut kann.

Beleuchtungsfeld: der Einsatz ist bei mir zu 98% im Nahbereich, weshalb für mich ein möglichst gleichmäßige, breite Ausleuchtung vorteilhaft ist. Die Spark hat hier die Nase vorne, weil der Gesamtabstrahlwinkel deutlich größer ist.
Auderdem hat die Spark im serienmäßigen Lieferumfang zwei Streuscheiben beiliegen, eine klare und eine diffuse.
Mit der diffusen Scheibe hat man ein sehr angenehm und ziemlich gleichmäßig ausgeleuchtetes Arbeitsfeld, mit der klaren Scheibe einen schönen Spot, der auch weit kann und trotzdem das Umfeld nicht ganz vernachlässigt, was beispielsweise als Fahrradlampe vorteilhaft ist

Lichtfarbe: zum Arbeiten ist mir ein Licht wie von 840er Neutralweißen Leuchtstoffröhren am liebsten. Die Armytek ist zwar ein neutralweißes Modell, ist aber im Vergleich zur Spark und zu den Leuchtstoffröhren eindeutig kaltweiß, aber nicht extrem. Die Spark hingegen ist mit 840er Leuchtstoffröhren sehr gut vergleichbar, und mit dem etwas weicheren Spot und zusammen mit der Diffuserscheibe hat man ein sehr angenehm ausgeleuchtetes Arbeitsumfeld.

Akkukapazitätsanzeige: Die Armytek hat hier endlich mal was, was eigentlich als Standart gehört, und hier auch gut funktioniert. Der Druckschalter ist gleichzeitig mehrfarbige LED, welche mit verschiedenen Farben und unterschiedlichen Blinksignalen ständig Hinweis auf die Akkukapazität gibt, ohne dabei nervig zu sein. Zudem blinkt auch die Lampe selbst gelegentlich, wenn ein bestimmtes Akkulevel unterschritten wird um man den Schalter grade nicht im Blick hat. Und zu guter Letzt schaltet die Lampe bei ziemlich leerem Akku nicht plötzlich unvermittelt ab, sondern erst mal auf eine schwächere Stufe. Man steht mit der Lampe also nicht unvermittelt plötzlich im Dunkeln wie bei der Spark. Wenn jemand nicht ständig einen Ersatzakku bei sich haben will, für den ist so ein Feature eigentlich ein Muß!!! Bei Einsatz als Fahrradlampe ist das ebenfalls ein Muß (offiziell sind Taschenlampen meines Wissens nach StVZO eigentlich eh nicht zulässig). Allerdings haben die Li--ion Akkus bei tiefen Temperaturen (um die 0 Grad C) Probleme, und dann kann man sich auf die Akkuziustandsanzeige auch nicht richtig verlassen. Deshalb sind zwei Lampen im Duett hier eh angeraten, oder aber ein richtiger Fahrradscheinwerfer mit Dynamo. Das blinken des Schalters kann auch mal zum Auffinden der Lampe selbst im Dunkeln hilfreich sein.

Handling: es werden beide Lampen als Stirn- und Handlampe eingesetzt. In beiden Fällen benutze ich hierzu ein ganz normales Frotteesschweißband - unter dieses klemme bzw. stecke ich ich die Lampen mit einem Handgriff. Das geht viel schneller, als die Lampe umständlich in eine Halterung zu fummeln. Sehr häufig benötige ich mal kurz eine Stirnlampe und mal kurz eine Handlampe, und das funktioniert mit dem Frotteestirnband bestens. Außerdem kann man das Stirnband ganz angenehm in der Hosentasche ständig bei sich tragen. Allerdings kann es vor allem bei der Spark durch die Eigenwerwärmung der Lampe schon etwas unangenehm werden am Kopf. Abhilfe schafft hier ein kleine Ring aus Softgummi als Abstandshalter um die Lampe. Wer aber eine absolut sehr sicher sitzende Stirnlampe tragen will, der muß auf die Armytek Winkellampe mit der mitgelieferte Kopfbandhalterung zurückgreifen. Zum lesen im Bett findet meine Frau die Winkellampe von der Ergonomie besser. Wer keine Stirnlampe mit Halterung braucht, greift aber besser auf eine normale Frontlampe zurück. Man kann mit einer Frontlampe das Beleuchtungsziel etwas leichter anvisiert halten, wobei das eher marginal ist. Bei der Armytek blendet man sich ab und an auch etwas leichter, weil bei falschem Halten die Linse zum Gesicht zeigt, was bei einer Frontlampe kaum passiert.
Ein großer Vorteil der Armytek ist Ihre geringe Größe und Gewicht. Da ich persönlich eh ständig ein Holster am Gürtel habe, spielt der Größenunterschied für mich kaum ein Rolle. Man kann auch die Spark noch gut in die Hosentasche stecken, aber trotz allem hat hier die Armytek die Nase vorn.
Bei beiden Lampen findet man slch schnell mit der Bedienung gut zurecht. Ohne Studium kann man beide sofort bedienen, und den Rest ist auch nicht übermaßen kompliziert.


Fazit: Beiden Lampen gebe ich gerne volle Punktzahl Wer nicht immer einen Ersatzakku bei sich haben will und gerne eine leistungsfähige, sehr kompakte Lampe in der Hostentasche haben will, für den ist die Armytek eigentlich ein Muß.
Persönlich bevorzuge ich wegen der subjektiv angenehmeren Lichtfarbe, des breiteren und gleichmäßigeren Ausleuchtungsfeldes und der Option zum Spot mit der Klarscheibe die Spark - aber ich habe dafür auch ständig einen Ersatzakku und ein Holster dabei.
Ich werde aber beideTaschelampen behalten!

War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
10
Beitrag melden
Armytek Wizard Pro verschiedene Versionen 2014-01-26 18:17:17 Adler1
Gesamtbewertung 
 
4.8
Preis / Leistung 
 
4.0
Bedienung / Handhabung 
 
5.0
Lichtleistung 
 
5.0
Lieferumfang 
 
5.0
Von Adler1    26 Januar 2014
Top 50 Rezensent  -   Alle Kommentare von mir anzeigen

Tolle zweckmäßige Lampe

Nach gut zwei Wochen bei mir im Einsatz wurde bestätigt, was die technischen Daten der Armytek Wizard Pro versprechen. Im Einsatz habe ich die "black"-Variante.

Bei der Arbeit möchte ich diese handliche kleine Lampe nicht mehr missen. Der äußerst stabile mitgelieferte Klipp hält die Lampe ausgezeichnet dort, wo man Sie ansteckt. Das ausgestrahle, in mehreren Stufen einstellbare, weiche Licht ist dann dort wo man es auch braucht. Auch wenn man die Wizard Pro hinstellt oder das Kopfband benutzt, ist der Arbeitsbereich ordentlich, und durch die difuse Scheibe sehr gleichmäßig, beleuchtet. Dabei steht (oder auch liegt) Sie dank der ebenen Grundflächen sehr stabil.
Die Verarbeitung ist tadellos. Obwohl die Armytek Wizard Pro sehr leicht ist, wirkt und ist das Gehäuse sehr stabil. Die Oberfläche besitzt zudem eine angenehme Haptik.

Die Anzeige des Ladungszustandes des Akkus ist zusätzlich eine sehr nützliche Funktion, da man hierbei stets im Bilde ist, ab wann man im Dunkeln steht (oder arbeitet). Zu verwenden ist ein 18650er Li-Ion Akku. Eine andere Stromquelle ist nicht möglich.
Die Abstufung der Helligkeitseinstellung ist sinnvoll gewählt. und durch das einfache UI schnell einstellbar.
Armytek gibt bei der Lichtfarbe der "black"-Variante white-light an. Tatsächlich ist es ein nicht ganz so weißes eher neutral-weißes Licht mit einer leichten Tendenz zu warm-weiß. Obwohl ich persönlich bei anderen Lampen kalt-weißes Licht bevorzuge, finde ich es äußerst angenehm mit Ihr zu arbeiten.

Eine ausführliche Anleitung, das Kopfband, der stabile Klipp und zwei Ersatzdichtringe liegen der Lampe gut verpackt im Karton ohne Blisterverpackung bei.

Die gute Entscheidung für den Kauf der Armytek Wizard Pro wird jeden Tag erneut bestätigt!
Sicher sind knapp hundert Euro auf den ersten Blick ein stolzer Preis (deshalb 4 von 5 Sternen hierfür von mir), jedoch ist das Kosten/Nutzen-Verhältniss für dies was diese kleine Lampe leistet durchaus gerechtfertigt...
Ich würde Sie mir immer wieder kaufen...

War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
30
Beitrag melden